22. Juli 2017 | 2:49
You are here:  / Clubs / Köln / Das Bootshaus Köln
bootshaus

Das Bootshaus Köln

Im Auenweg 173 von Köln lockt das Bootshaus zum Feiern, Tanzen und Flirten ein. Die Location bietet viel Platz und jede Menge Prominenz. Aber auch am Mischpult sind viele bekannte Namen am Start. Von Moby über Moguai bis hin zu David Guetta reicht die Palette der Star-DJs. Der Club sorgt mit zwei Floors und einer schicken Terrasse für eine dynamische Partyzone und die Sounds lassen keine Wünsche offen. Diese Diskothek ist ein Muss für alle Feierlustigen.

Musik über alles

Maßgeblich zur Popularität des Bootshauses beitragen, hat zweifelsfrei die Musik. Seit nun mehr als elf Jahren hat der Club Bestand und die Stammgäste schätzen die hohe Soundqualität. Internationale Top-DJs geben sich hier die Klinke in die Hand und machen jedes Wochenende zum Partyevent schlechthin. Neben den oben genannten Größen der Branche kamen auch bereits Deadmaus5, Sven Väth, Crookers, Afrojack, Skrillex, Marek Hemmann, Chris Liebing und viele mehr hier her, um den Gästen im Hafenclub ordentlich einzuheizen. Zur festen DJ-Familie gehören Dave Replay, Maxcherry, Bankewitz und Björn Grimm. Abhängig vom Event dürfen sich Besucher auf House, Elektroklänge, Minimal, Trance und Techno freuen. Für perfekte Beats ist neben den Künsten der DJs natürlich auch das Funktion-One-Soundsystem verantwortlich. Es erlaubt perfekte Qualität und eine angenehme Beschallung.

Einrichtung und Stil

Eingerichtet ist das Bootshaus eher minimalistisch und unkompliziert. Das Organisationsteam greift auf ein HD Visual-Mapping-Konzept und wechselnde Dekoration zurück. Beides in Kombination wirkt cool und man hat als Gast das Gefühl, dass sich die Verantwortlichen auf das Wesentliche konzentrieren: Die Musik. Die steht in jeglicher Hinsicht im Vordergrund. Das ausgeklügelte Licht-System taucht den gesamten Club in ein angenehmes und modernes Ambiente. Nach der Generalüberholung 2012 ist der Club noch hipper als je zuvor.

Daten und Fakten

Geöffnet hat das Bootshaus immer freitags und Samstags ab 22 Uhr sowie zusätzlich an Abenden vor Feiertagen. Sonntags hat das Bootshaus geschlossen. Der Club befindet sich nicht weit vom Rheinpark und der Koelnmesse entfernt. Die Eintrittspreise liegen meist im Bereich um zehn Euro. Bei Top-Veranstaltungen sind es aber auch gerne 15 Euro oder mehr. Zutritt erhalten freundliche und gepflegt gekleidete Personen ab 18 Jahren. Wobei beim Kleidungsstil lässig ausreicht.

Bildquelle: http://www.bootshaus.tv/club/